Fotos und nähere Infos vom 1. Nachhaltigkeitstag der FH Krems findet ihr hier.

3. Juni 2016, 9:00-14:00 Uhr - IMC FH Krems

Herzlich Willkommen

Im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit und in Kooperation mit der Studenteninitiative Sustogo, der ÖH IMC Krems und der IMC Fachhochschule Krems wird am 03.06.2016 der 1. Nachhaltigkeitstag veranstaltet.

Angesichts einer globalisierten Welt, in der Wirtschafts-, Gesellschafts- und Umweltziele langfristig vereinbart werden müssen, ist es besonders wichtig Menschen aus verschiedensten Bereichen zusammen zu bringen. Es reicht nicht mehr Wirtschaft- und Umwelt getrennt voneinander zu betrachten. Organisationen und Gemeinden haben, die dies heute schon erkennen werden langfristen Erfolg haben. Deshalb wird beim Nachhaltigkeitstag unteranderem ein Schwerpunkt auf österreichische Start-Ups mit innovativem Nachhaltigkeitsfokus gesetzt. Auch VertreterInnen aus Krems werden vor Ort sein - gemeinsam wollen wir informieren, begeistern und Austausch schaffen.

Zusätzlich wird es Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit geben.

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Bei einem nachhaltigen Brunch könnt ihr euch stärken und eure Gaumen mit tollen Snacks und Getränken verwöhnen.

Hier werden Sie unterhalten

Vorträge

EnergieKonzept Krems

Christoph Stenzel

Klima- und Energiemodellregion Krems

Seit Oktober 2012 besitzt Krems ein Umsetzungskonzept als KEM (Klima- und Energiemodellregion). Unter der Dachmarke „krems:energieautark“ werden schrittweise konkrete Maßnahmen zum Energiesparen und zum Umstieg auf regionale erneuerbare Energie entwickelt und umgesetzt. Die Highlights des Energiekonzepts für Krems wird Christoph Stenzel am 1. Nachhaltigkeitstag vorstellen.

www.krems-energieautark.at

Globalverstand

Michael Schwingshackl

Abenteuer Leben mit dem ökologischen Fußabdruck

Der Vortrag ist ein visionäres Plädoyer für eine globale Ethik und eine „Globalisierung der Vernunft“, ohne die es kein „Gutes Leben“ auf dem zu klein gewordenen Planeten geben kann. Der Ökologische Fußabdruck schafft es für alle Menschen die Begrenztheit des Planeten, und die bereits vorhandene hausverständliche Sicht der Dinge, auf eine globale Dimension mit „Globalverstand“ zu erweitern.

www.footprint.at

Footprint Workshop mit Michael Schwingshackl

Der von der Plattform Footprint entwickelte Indoor-Workshop „Gut leben von einem Hektar - Indoor“ erlaubt, die zentrale Zukunftsherausforderung auf spielerische Weise anzunehmen: den Lebensstil so zu gestalten, als hätten wir nur einen Planeten. Die interaktive Simulation ermöglicht mit den einfachen Schritten „Fragen - Begreifen – Tun“, die komplexen globalen Zusammenhänge mit den persönlichen Handlungen zu verbinden und den damit verbundenen Flächenbedarf physisch darzustellen.

Spiel-Ziel ist, ein für alle vorstellbares, „Gutes Leben“ mit diesem fairen Anteil der Welt zu gestalten. Cleverness und „Erfindungen“ sind dabei ebenso gefragt.

Vielen TeilnehmerInnen wird dabei erstmals bewusst, dass ein faires Leben mit EINEM Planeten nicht nur notwendig ist, sondern dass es auch großen Spaß machen kann. Eine friedliche, faire und ökologisch stabile Zukunft wird als gestaltbar erkannt. Aus den vom Workshop-Leiter vorbereiteten Fragen wird schnell intrinsisch motiviertes Eigeninteresse zur Gestaltung des Guten Lebens vom fairen Anteil. Die TeilnehmerInnen werden inspiriert, sofort damit zu beginnen.

Gemeinwohlbilanz bei BKK ProVita

Andreas Schöfbeck

Die Krankenkasse mit Gemeinwohlbilanz

Als erste Krankenkasse hat die BKK ProVita eine Gemeinwohlbilanz erstellt. Diese wurde für den Berichtszeitraum 01.01.2014 bis 30.06.2015 verfasst und jetzt im Internet veröffentlicht. Die Gemeinwohlbilanz stellt einen ausführlichen Bericht dar, in dem die BKK ProVita ihre Verhaltensweisen und Anstrengungen zu vorgegebenen, für das Gemeinwohl wichtigen Themen schildert. Gewichtige Aspekte für die Bewertung sind Menschenwürde, globale Fairness und Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung. Kontrolliert und bewertet wurde die Bilanz von einem Auditor der Gemeinwohl-Ökonomie.

www.bkk-provita.de

Unsere Zukunft liegt in Ihren Händen

Startups

byGood

kauf fair   feel fein

WERAW Clothing

Organic - Fair Traded - For A Good Cause

Refugeeswork.at

Arbeit für Flüchtlinge

Collective Energy

Gemeinschaftlich finanzierte Solaranlagen

TREEDAY

Smarter leben. Grüner finden.

byGood

Die grüne und soziale Alternative zum konventionellen Onlinehandel

byGood bietet die Möglichkeit über eine zentrale Plattform regionale, nachhaltige sowie sozialfördernde Produkte zu erwerben und informiert laufend über die neuesten Erzeugnisse aus diesem Bereich. Ein großes Anliegen von byGood ist gezielt integrativen Betrieben die Möglichkeit zu bieten sich und ihre besonderen Produkte auf einer Plattform vorzustellen und diese zu vertreiben. Neben umweltfreundlicher Lagerung und Verpackung/Füllmaterial sowie CO2 -neutraler Logistik, richtet sich das gesamte Unternehmenskonzept und dessen Wertschöpfungsprozesse nach dem Leitbild der Nachhaltigkeit aus. byGood will Dir den Zugang zu einem bewussten und nachhaltigen Lebensstil vereinfachen. Zudem wird Transparenz und Übersichtlichkeit der Produkte und deren Hersteller im Onlinehandel geschaffen.

www.bygood.at

WERAW - We Are Awesome Clothing

GEMEINSAM können WIR vieles erreichen!

WERAW Clothing ist ein 2014 in Oberösterreich gegründetes Kleidungslabel mit nachhaltigen und umweltbewussten Prinzipien. Anstatt die gekritzelten Ideen von verschiedensten Motiven im Papierkorb für unbestimmte Zeit zu archivieren werden diese nun auf fair produzierten und großteils organischen Produkten gedruckt. Jedes Glied der Produktionskette wird vorher genau unter die Lupe genommen und somit werden unsere Produkte nur von sorgfältig ausgewählten Herstellern (welche dementsprechend zertifiziert sind) bezogen. Von jedem WERAW Produkt wird ein bestimmter Teil vom Verkaufspreis gesammelt und anschließend für wohltätige Zwecke gespendet.

Da viele das Privileg eines positiven und finanziell guten Umfeldes haben ist der Grundgedanke von WERAW folgender: GEMEINSAM können WIR vieles erreichen! Sei es eine wohltätige Organisation tatkräftig unterstützen oder einer Person, welche gerade in einer unglücklichen Lage ist, unter die Arme greifen. Mit dieser Denkweise hoffen WERAW die gegebenen Situationen zumindest ein wenig verbessern zu können, daher wurde aus dem mittlerweile professionellen Papierkorb-Basketballspiel eine Kleidungs-Schmiede mit nachhaltigem, fairem und sinnvollem Hintergrund.

www.weraw-clothing.com

Refugeeswork.at

Arbeit für Flüchtlinge

Refugeeswork.at fördert die soziale, berufliche und wirtschaftliche Integration von Flüchtlingen. Flüchtlinge erhalten Zugang zu Ausbildungs- und Arbeitsverhältnissen, wodurch ihre soziale Integration gefördert wird, da sie die lokale Bevölkerung sowie unsere Kultur und Sprache besser kennenlernen. Um die berufliche und wirtschaftliche Integration von Flüchtlingen zu fördern, haben die vermittelten Stellen starken Ausbildungscharakter. Flüchtlinge sollen so die Chance erhalten ihre fachlichen Fähigkeiten zu verbessern und Arbeitserfahrung zu sammeln.

Um den Ausbildungseffekt der Volontariate zu maximieren, ist auch geplant Bildungskonzepte zur Verfügung zu stellen, die ArbeitgeberInnen bei der inhaltlichen Gestaltung der Volontariate unterstützen sollen. Gleichzeitig sind die vermittelten Stellen eine Möglichkeit ArbeitgeberInnen kennenzulernen, die Flüchtlinge nach dem Volontariat bzw. nach Erhalt der staatlichen Anerkennung, als Asylberechtige, in einem regulären Arbeitsverhältnis weiterbeschäftigen können.

www.refugeeswork.at

Collective Energy

Die gemeinschaftlich finanzierte Solaranlage

Collective Energy ermöglicht Unternehmen Solaranlagen (Strom und/oder Wärme aus der Kraft der Sonne) mithilfe deren Kunden zu realisieren und so einen Schritt in Richtung Energieautarkie zu setzen. Kernstück der Beratungsleistung von Collective Energy ist die Ausarbeitung des Beteiligungs- und Finanzierungsmodells. Besonders hierbei ist, dass die Rückzahlung an die Kunden nicht in Form von Geld, sondern mittels Gutscheinen (für Waren oder Dienstleistungen) erfolgt und so gleichzeitig eine starke Kundenbindung erzeugt wird.

Der Grundgedanke ist recht simpel. Beteiligen sich viele Menschen mit einem kleinen Geldbetrag, können auch große Projekte gestemmt werden. Collective Energy bietet mittels Crowdfinancing eine alternative Finanzierungsform für den Ausbau erneuerbarer Energien und die Unternehmen geben ihren Kunden die Möglichkeit sich direkt an der Energiewende zu beteiligen und die Unternehmen dabei zu unterstützen. So wird die Demokratisierung der Energiepolitik vorangetrieben.

www.collective-energy.at

TREEDAY.net

Wir zeigen dir die nachhaltigsten Unternehmen in deiner Nähe.

TREEDAY ist der weltweit erste „Green Lifestyle Guide“. Egal wo man ist oder was man gerade braucht, auf TREEDAY findet man die nachhaltigsten Unternehmen in der Umgebung: Restaurants, Hotels, Lebensmittelgeschäfte, Modeshops, Weinbauern und demnächst vieles mehr. Wenn man will, kann man seinen Lebensstil auch „tracken“ und sehen, welche positiven Auswirkungen bestimmte Maßnahmen auf unser Umwelt haben. Somit sieht man sofort, wie viel wir alle gemeinsam schaffen! TREEDAY gibt darüber hinaus Antworten auf Fragen wie z.B. „Wie nachhaltig sind Unternehmen eigentlich?“, „Was macht diese Unternehmen so nachhaltig?“ und „Was kann ich noch alles tun?“.

www.treeday.net